1. »
  2. Security Engineering
  3. »
  4. Forschung
  5. »
  6. Forschungsthemen
  7. »
  8. Physikalische Angriffe

Physikalische Angriffe

Einer unserer großen Forschungsschwerpunkte beschäftigt sich mit physikalischen Angriffen auf in Hardware implementierten kryptografischen Verfahren. Dabei betrachten wir insbesondere Angriffe über Seitenkanäle und Fehlerinjektionen.

SEITENKANALANALYSE
Hier werden wir in Kürze nähere Informationen zu unserem Seitenkanalsetup zur Verfügung stellen.

FEHLERINJEKTIONEN
Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Möglichkeiten Fehler in einen FPGA oder Mikrocontroller zu injizieren. Eine der präzisesten aber auch sehr teuren Möglichkeit setzt Laser ein, um gezielt Potenziale in den Drain-Gebieten der Transistoren der CMOS-Technologie umzuladen. Alternativ können gezielt Glitches in die Taktversorgung injiziert werden. Die damit verbundene Verkürzung einer Taktperiode führt zu falschen Zwischenergebnissen, die von internen Registern gespeichert werden. Eine genauere Beschreibung dieses Angriffsvektors findet sich weiter unten. Eine letzte Möglichkeit, die wir hier gerne vorstellen möchten, setzt elektromagnetische Impulse ein, um den Speichervorgang von Registern zu stören. Auch diese Methode stellen wir weiter unten in Detail dar.

FEHLERINJEKTIONEN DURCH GLITCHES IN DER TAKTVERSORGUNG
Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau. Weitere Informationen werden bald folgen.

FEHLERINJEKTIONEN DURCH ELEKTROMAGNETISCHE IMPULSE
Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau. Weitere Informationen werden bald folgen.