Die Fakultät für Informatik lädt alle Interessierten herzlich zu Professor Dirk Janckes Antrittsvorlesung am 19.06.2024 ab 14 Uhr ein!
Am 14. Juni 2024 werden auf der zweiten akademischen Jahresfeier der Fakultät feierlich unsere Absolvent*innen im Audimax verabschiedet. Dazu sind neben den Absolvent*innen mit ihren Angehörigen natürlich auch die Fakultätsmitarbeitenden eingeladen. Nach dem Festakt gibt es Essen und Getränke in der Kaffeebar.
Die neu ernannte Professorin begeistert sich seit ihrer Kindheit für Informatik und zog dafür von Mauritius in die Welt. Heute ermutigt sie andere Frauen, ihren Weg in der IT-Sicherheit zu gehen.
Vom 17. bis 19.Juni 2024 findet an der RUB die Wahl der Studierenden für ihre Vertretenden in den jeweiligen Fakultätsräten und im Senat der RUB statt. Studentische Vertretende haben in den Gremien eine Amtszeit von einem Jahr. Diese beginnt am 01.Oktober 2024.
Am 25. April öffnete die Fakultät für Informatik ihre Türen für den diesjähren Girls‘ Day. Standesgemäß wurden die 25 Schülerinnen vom Maskottchen der Informatik-Fachschaft in Empfang genommen. Danach erkundeten sie das Digital Sovereignty Lab und besuchten einen Programmier-Workshop.
Als Codefluencer gehst du zurück an die Schule (evtl. auch deine ehemalige Schule) und informierst als Expert*in Schülerinnen und Schüler über dein Studium und einen oder alle Studiengänge der Fakultät Informatik.
In Ivan Habernals Brust schlagen zwei Herzen: eins für die Informatik und eins für die Musik. Zur Ruhr-Universität kam der Jazz-Musiker als Professor für Fairness and Transparency.
Die Informatik ist überall – mit zunehmender Digitalisierung hat die Informatik Einzug in sämtliche Branchen gehalten, wenn auch auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich. Sylvia Rath, Personalreferentin der Wuppertaler Stadtwerke, und Bastian Dette, Entwickler digitaler Produkte für die Wuppertaler Stadtwerke, im Interview über die Informatik in den Stadtwerken, das Deutschlandstipendium und die zukünftigen Herausforderungen für Informatiker*innen.
Die Nominierten für den ersten Excellent Teaching Award stehen fest! Studierende können bis zum 8. Mai noch einmal die nominierten Lehrveranstaltungen bewerten und der studentischen Jury bei der Entscheidung helfen.
Bochum hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einem bedeutenden Zentrum für IT-Sicherheit entwickelt. Doch wie entstand das lebendige Ökosystem aus Forschung, Lehre und Unternehmertum im Herzen des Ruhrgebiets? Welche Faktoren waren für die Entwicklung von Bedeutung?
The Dean’s Office and the team of the Decentralized Equal Opportunities Office cordially invite all women of the faculty to the Women’s General Assembly on 26.04.2024 at 12 pm in the double room MC 1.30/MC 1.31.
„Ich bin von ganzem Herzen Wissenschaftler und Dozent“, sagt Bilal Zafar. Nach einigen Jahren in der Industrie ist der Informatiker an die Universität zurückgekehrt. Hier setzt er sich für Diversität und Fairness ein.

Nächster Meilenstein Erreicht: FFI Feiert erste Akademische Feier

Bei strahlendem Sonnenschein wurden die ersten Absolvent*innen der Fakultät für Informatik feierlich verabschiedet.

Am 21. Juni 2023 fand die erste akademische Jahresfeier unserer jungen Fakultät statt. Knapp 500 geladene Gäste sorgten für ein volles Veranstaltungszentrum und eine feierliche Atmosphäre. Persönliche Grußworte des Gründungsdekans Alex May leiteten den Festakt ein. Highlight des Programms waren die Würdigungen der Absolvent*innen der Studiengänge Angewandte Informatik und IT-Sicherheit sowie die Würdiung der Promotionsabsolvent*innen. Insgesamt hatten 275 Studierende in der Zeit vom Sommersemester 2022 bis zum Wintersemester 2022/2023 ihren Abschluss an der Fakultät gemacht. Nächstes Jahr kommen die ersten Absolvent*innen des Bachelors Informatik hinzu. Nach dem Festakt wurden diese Leistungen bei Essen, Trinken und Musik gefeiert.

Zur Galerie

Wie sicher sich Menschen weltweit im Internet fühlen

Wer war schon von Cyberkriminalität betroffen? Was unternehmen Menschen, um sich davor zu schützen? Eine Umfrage zeigt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen Gruppen in aller Welt.

Im Internet gilt erst recht, was der Volksmund sagt: Das Böse ist immer und überall. Durch sicheres Verhalten können wir es Cyberkriminellen jedoch schwerer machen, Daten zu erbeuten oder anderen Schaden anzurichten. Aber was ist sicheres Verhalten? Was muss man tun, um sich vor Datendiebstahl und Co. zu schützen? „Darüber herrscht viel Unsicherheit, und zwar bei Menschen in aller Welt“, hat Franziska Herbert herausgefunden. Die studierte Psychologin fertigt zurzeit ihre Dissertation im Exzellenzcluster CASA an. Gemeinsam mit Prof. Dr. Markus Dürmuth, Prof. Dr. Angela Sasse und anderen Kolleg*innen hat sie eine große Umfrage durchgeführt, die den menschlichen Faktor in der IT-Sicherheit ausleuchtet.

Weiterlesen

Gremienwahlen: Wahlergebnisse

Vom 13. Juni 2023 ab 9.30 Uhr bis zum 14. Juni 2023 bis 24.00 Uhr wurden die diesjährigen Wahlen zum Senat und den Fakultätsräten als Onlinewahlen durchgeführt.

Die Wahlen finden alle drei Jahre im Sommersemester statt. Da die Amtszeit der studentischen Mitglieder im Senat und Fakultätsrat nur ein Jahr beträgt, wählen die Studierenden ihre Mitglieder nicht alle drei Jahre, sondern jedes Jahr in den Senat und in den Fakultätsrat.

Der Fakultätsrat wählt den Dekan, entscheidet über Mittelverwendungen der Fakultät sowie übre Fragen zu Forschung und Lehre.

Zu den Wahlergebnissen der Fakultätsratswahl

Schnell durch den Stau auf der Datenautobahn

Um mit einem Taxi in New York von A nach B zu fahren, braucht es keinen Fahrer vor Ort. Das Fahrzeug könnte auch aus Brasilien gesteuert werden. Vorausgesetzt, die Datenpakete werden zuverlässig und schnell zugestellt.

Der Taxifahrer, der sein Taxi durch die Stadt steuert. Die Chirurgin, die am OP-Tisch steht und einen Eingriff durchführt. Das Team des Flughafentowers, das den Flugverkehr im Blick hat und lenkt. Diese Dinge gehören für uns wie selbstverständlich nah zusammen. „Diese engen räumlichen Beziehungen sind im Begriff sich aufzulösen“, stellt Prof. Dr. Steffen Bondorf fest. Der Informatiker leitet den Lehrstuhl für Verteilte und Vernetzte Systeme an der Fakultät für Informatik der Ruhr-Universität Bochum. „Schon wenn wir in einem Callcenter anrufen und den Eindruck haben, die Person, die wir erreichen, würde in der nächsten Nachbarschaft sitzen, stimmt das nicht mehr. Häufig befinden sich solche Callcenter auf einem anderen Kontinent.“

Weiterlesen

Yuval Yarom verknüpft die Hardware- mit der Software-Sicherheit

Mit seinem holistischen Ansatz für die Computersicherheit trägt der neu ernannte Professor dazu bei, Schwachstellen zu minimieren und die Entwicklung der Systeme zu verbessern.

Damit ein Computer funktioniert, braucht er im Wesentlichen zwei Komponenten: Hardware wie Prozessoren und Laufwerke und Software, die diese zum Laufen bringen. Sicherheitsprobleme kann es auf beiden Ebenen geben – und auch dazwischen. Genau hier, an der Schnittstelle von Hardware und Software-Sicherheit, forscht Prof. Dr. Yuval Yarom, der seit April 2023 die Professur für Computersicherheit an der Fakultät für Informatik an der Ruhr-Universität Bochum innehat. Er ist außerdem Principal Investigator im Exzellenzcluster CASA „Cyber Security in the Age for Large-Scale Adversaries” am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI).

Weiterlesen

5-jähriges Jubiläum der RuhrSec: Die Non-Profit Konferenz für IT-Sicherheit feiert Meilenstein

Vom 11. bis zum 12. Mai bot die RuhrSec wieder hochkarätige Vorträge zu aktuellsten Themen der IT-Sicherheit und feierte so mit etwa 150 Gästen im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum ihr fünfjähriges Bestehen.

Highlights der diesjährigen Konferenz waren unter anderem die Keynotes von Ross Anderson (University of Cambridge) mit dem Titel „Crypto War 3: From the DMA to Chatcontrol“ und Karthikeyan Bhargavan (Inria Paris) „Towards High-Assurance Cryptographic Software“. Neben dem Wissensaustausch steht auch stets die Vernetzung der ITS-Expert*innen durch Social Events im Vordergrund.

Zur RuhrSec-Website

Pascal Sasdrich ist Beamter auf Lebenszeit

Nach erfolgreicher Probezeit überreichte Dekan Laurenz Wiskott gemeinsam mit Prof. Tim Güneysu die Urkunde zum Beamten auf Lebenszeit an Dr.-Ing. Pascal Sasdrich. Pascal Sasdrich ist Akademischer Rat des Lehrstuhls Security Engineering und seit 2023 Leiter der Emmy Noether Gruppe "CAVE", die den Schutz sicherheitskritischer Implementierungen, wie sie in Hardware-Chips eingesetzt werden, gegen physikalische Angriffe erforscht.

Mehr zur Emmy Noether Gruppe CAVE

Ein Fest für die Bochumer IT

Anlässlich eines runden Geburtstags und einer Fakultätsgründung stand die Ruhr-Universität unter dem Motto „Celebrate IT!“

Mit hochrangigen Gästen und spannenden Beiträgen wurde am 10. Mai 2023 die IT-Forschung an der Ruhr-Universität Bochum gefeiert. Anlass dazu war zum einen der 20. Geburtstag des Horst-Görtz-Instituts für IT-Sicherheit, zum anderen die Gründung der Fakultät für Informatik an der RUB im Jahr 2021. Ehrengast war die stellvertretende Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Mona Neubaur, die in ihrem Grußwort ein klares Statement zur Relevanz der Bochumer IT formulierte. „Mit dem Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit haben Sie in Bochum einen Leuchtturm gebaut, um den herum sich innerhalb von 20 Jahren ein ganz spezielles Ökosystem entwickelt hat. Hier haben sich Hidden Champions der Datensicherheit angesiedelt, die von hier herausstrahlen und für Fachkräfte attraktiv sind“, sagte die Ministerin und erntete dafür starken Applaus der über 200 Teilnehmenden aus Forschung, Politik und Wirtschaft.

Weiterlesen

Jetzt anmelden: ITS.Connect 2023 am 9. Mai im Veranstaltungszentrum

Am 9. Mai 2023 heißt es im Veranstaltungszentrum wieder: It’s a match! Die ITS.Connect verbindet als hauseigene Jobmesse bereits seit 2008 Unternehmen und Studierende der IT-Sicherheit.

Über 50 Unternehmen der IT-Sicherherheitsbranche kommen mit ihren ITS-Expert:innen an den Campus und servieren Euch ihre Karrieremöglichkeiten auf dem Silbertablett. Neben jeder Menge Jobs und wichtigen Kontakten gibt es auch kostenlose Bewerbungsfotos und ein leckeres, kostenfreies Catering.

Mehr Infos

Cybersecurity-Inkubator: Neue Bewerbungsphase für Startups in Batch #3

Der Inkubator inCUBE geht in die nächste Runde; Bewerbungen sind bis zum 30. April möglich.

Das Angebot richtet sich an Gründungsinteressierte in der frühen Phase ihrer Geschäftsidee und bietet eine intensive fünfmonatige Begleitung durch Workshops, Coaching und Mentoring. Dabei profitieren die Teams von der Anbindung an ein starkes regionales bis überregionales Startup-Ökosystem mit Partner*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Die Teilnehmenden erhalten Unterstützung bei Themen wie Geschäftsmodellentwicklung, Unternehmensgründung, Vertrieb, Online- und Personalmarketing.

Bewerben können sich Teams ab zwei Personen aus ganz Deutschland; es entstehen keine Kosten.

Alle Infos

Die Bewerbungsphase für das Deutschlandstipendium startet am 13. April

Vom 13. April 2023 bis zum 12. Mai 2023 können Studierende sich für das Deutschlandstipendium bewerben. Stipendiat:innen erhalten einen monatlichen Zuschuss von 300 € für die Dauer eines Jahres. Zudem können sie wertvolle Kontakte zu den Stiftern knüpfen, sich auf ihr Studium und ehrenamtliches Engagement konzentrieren, andere Stipendiat:innen kennenlernen und ihren Lebenslauf schmücken.

Die Bewerbung findet an der RUB zentral über ein Onlineformular statt. Neben guten Leistungen und gesellschaftlichem Engagement werden auch persönliche, soziale und familiäre Umstände als Auswahlkriterien berücksichtigt (z.B. Erstakademiker:in, Fluchthintergrund, Care-Verpflichtungen, etc.).

Alle Infos zum Deutschlandstipendium für Studierende

ERC Advanced Grant für Gregor Leander

Sein Projekt "SymTrust" wird mit 2,5 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Sie beschützt uns jeden Tag und macht sich selten bemerkbar: die Kryptographie, also die Verschlüsselung von Informationen. Aus unserem digitalen Alltag ist sie nicht wegzudenken, denn würden Daten nicht durch mathematische Verfahren verschlüsselt werden, könnte jeder auf sie zugreifen. Die Inhalte von Chats würden genauso offenliegen wie die Daten unseres Online-Bankings. Durch die voranschreitende Digitalisierung müssen immer größere Datenmengen auf diese Weise gesichert werden. Dafür braucht es besonders starke kryptografische Lösungen, die in der Praxis schnell und effizient arbeiten und gleichzeitig absolut sicher sind. Dieser Herausforderung widmet sich Prof. Dr. Gregor Leander von der Fakultät für Informatik und dem Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum in seinem Forschungsprojekt „SymTrust“.

Der Europäische Forschungsrat ERC fördert seine Arbeiten mit einem Advanced Grant, der mit 2,5 Millionen Euro für fünf Jahre dotiert ist. Das Projekt startet im Sommer 2023.


Weiterlesen

Registrierung für den Women in Security and Cryptography Workshop 2023 ist gestartet

Vom 27. bis 29. Juni 2023 richtet das Exzellenzcluster CASA in Bochum den WISC-Workshop für Doktorandinnen und herausragende Studentinnen der IT-Sicherheit aus.

Während der erste Women in Security and Cryptography Workshop in 2021 aufgrund der Pandemie noch digital stattfinden musste, lädt das Exzellenzcluster CASA in diesem Jahr nach Bochum ein: Absolventinnen und herausragende Studierende aus dem Bereich der IT-Sicherheit und verwandten Bereichen werden hier drei spannende Tage verbringen, um gemeinsam zu lernen und sich zu vernetzen.

Mehr Infos

Wie ein Hacker denken: Zweitägiger Crashkurs zur Sicherheit von Webanwendungen

Eine Gruppe junger Teilnehmerinnen wurde vom 11. bis 12. März 2023 zu einem Hacking-Workshop für Webanwendungen an das Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre (MPI-SP) eingeladen.

Gemeinsam mit NFiTS und RedRocket veranstalteten das Exzellenzcluster CASA und das MPI-SP vom 11. bis 12. März am MPI-SP in Bochum einen Wochenend-Workshop zum Thema Web-Sicherheit. Der Workshop mit dem Titel “Creative.Minds - Cyber Security Workshop für Frauen“ richtete sich an junge Frauen zwischen 15 und 25 Jahren mit Interesse an Informatik und Webtechnologie sowie Neugier auf IT-Sicherheit. Die Kreativität der Teilnehmerinnen wurde bereits im Vorfeld getestet: Durch das Lösen von drei Challenges in der Bewerbungsphase sicherten sie sich einen Platz im Workshop. Die Teilnehmerinnen reisten aus dem gesamten Bundesgebiet an, einzelne sogar aus Österreich.

Weiterlesen

Henriette Hofmeier erhält GI-Fachgruppenpreis für die beste Masterarbeit

Damit würdigt die Fachgruppe Frauen und Informatik der Gesellschaft für Informatik (GI) ihre Forschung im Bereich der effizienten Mitigation von Hardware-Schwachstellen auf Ebene der Betriebssysteme.

Henriette Hofmeier, Doktorandin der Arbeitsgruppe Bochum Operating Systems and System Software (BOSS) der Fakultät für Informatik, erhält für ihre Masterarbeit „Dynamic Reconfiguration of Hardware-Vulnerability Mitigations in the Linux Kernel“ den Preis der GI-Fachgruppe Frauen und Informatik für die beste Masterarbeit. Die Arbeit habe bei der Jury einen „ausgezeichneten Eindruck“ hinterlassen, sodass sich Hofmeier neben einem Geldpreis über die Einladung zur Präsentation ihrer Ergebnisse auf der Jahrestagung der Fachgruppe in Berlin sowie im Magazin „Frauen machen Informatik“ freuen kann.

Weiterlesen

Eröffnung der CASA-Kunstinstallation DIS/PLAY

Der Künstler Ralf Baecker hat für das Exzellenzcluster CASA ein Kunstwerk gestaltet, das die Forschungsthemen der IT-Sicherheit erlebbar macht.

Bereits in 2021 entstand die Idee, ein Kunstwerk für die Räumlichkeiten von CASA schaffen zu lassen, das Besucher*innen eine kreative Auseinandersetzung mit der IT-Sicherheitsforschung des Clusters ermöglicht. Bei der Suche nach einer passenden Künstlerin oder einem Künstler stieß man auf Ralf Baecker, der gleichzeitig auch Professor für Experimentelle Gestaltung neuer Technologien an der Hochschule für Künste Bremen ist. Seine Kunst, die sich immer an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie bewegt, begeisterte die Mitwirkenden sofort. Nach einem ersten Austausch auf dem Campus der Ruhr-Universität Bochum, begann die Zusammenarbeit. Bedingt durch die Corona-Pandemie kam es bei der Entwicklung des Kunstwerks zu leichten Verzögerungen, doch nun zieht das Kunstwerk in das Gebäude MC auf dem RUB-Campus.

Weiterlesen

Die verräterische Null

Angriffe auf TLS-Protokolle sind selten. Und höchst komplex. Doch die Verschlüsslungsexperten der Ruhr-Universität kommen ihnen immer wieder auf die Schliche.

Etwa tausend Seiten umfasst der dicke Wälzer, der alle technischen Details zum Verschlüsselungsprotokoll TLS enthält. Damit ist der TLS-Standard so dick wie drei Harry-Potter-Bände. „Es braucht viel Zeit und Krypto-Knowhow, um alle Features zu verstehen und zu überblicken“, weiß Dr. Robert Merget vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der Ruhr-Universität Bochum. Hier hat man sich schon vor Jahren auf die Transport Layer Security, kurz TLS, spezialisiert. Das kryptografische Verschlüsselungsprotokoll sorgt dafür, dass zum Beispiel Verbindungen zwischen Internetbrowsern und Servern oder zwischen verschiedenen E-Mail-Servern sicher sind. Merget und seine Kolleginnen und Kollegen kennen den Standard fast auswendig und beherrschen somit sämtliche Tricks und TLS-Verschlüsselungszauber.

Weiterlesen

Karola Marky stärkt unsere Selbstbestimmung im digitalen Raum

In ihrer Forschungsgruppe „Digitale Souveränität“ erforscht die neu ernannte Professorin, wie Nutzende vor Beeinflussungen im Netz geschützt werden können. Dabei kommt auch eine 3D-gedruckte Katze zum Einsatz.

Wir leben im Zeitalter des sogenannten Datenkapitalismus: Bei der Nutzung von digitalen Services werden zahlreiche Daten über uns gesammelt, ohne dass wir es überhaupt bemerken. Als Nutzende können wir also oftmals nicht frei entscheiden, wie es um unsere Privatsphäre bestellt ist. Es fehlt uns an informationeller Selbstbestimmung. Zu diesem Thema forscht Karola Marky in ihrer Forschungsgruppe „Digitale Souveränität“. Sie ist im Dezember 2022 zur Professorin an der Fakultät für Informatik an der Ruhr-Universität Bochum ernannt worden.

Weiterlesen

Sicherheitslücken in Drohnen des Herstellers DJI entdeckt

Drohnen sollten nicht über Flughäfen fliegen können und eine feste Seriennummer haben. Eigentlich.

In mehreren Drohnen des Herstellers DJI haben Forschende aus Bochum und Saarbrücken teils schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt. Diese ermöglichen es Anwenderinnen und Anwendern beispielsweise, die Seriennummer der Drohne zu ändern oder die Mechanismen außer Kraft zu setzen, mit denen sich die Drohnen und ihre Piloten durch Sicherheitsbehörden orten lassen. In bestimmten Angriffsszenarien können die Drohnen sogar im Flug aus der Ferne zum Absturz gebracht werden.

Weiterlesen

Praxisorientiertes Forschen für die Formula Student

In ihrem Kurs Autonomous Vehicles & Artificial Intelligence lehren Prof. Thorsten Berger, Leiter des Lehrstuhls Software Engineering der Fakultät für Informatik, und Dr. Sven Peldszus, wie Software für autonome Fahrzeuge richtig entwickelt und integriert wird. Dabei wurden sie tatkräftig unterstützt von Nicolas Kuhl (Student IT-Security) aus dem RUB Motorsport-Team.


Weiterlesen

M. Angela Sasse ist neues Mitglied in der Leopoldina

Die Professorin für Human-Centred Security wurde aufgrund ihrer herausragenden wissenschaftlichen Leistungen ernannt.

Für Forschende ist es eine besondere Auszeichnung, wenn die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina sie zum Mitglied ernennt. Schließlich ist die Gelehrtengesellschaft die älteste dauerhaft existierende naturforschende Akademie der Welt — die ausschließlich Forschende mit herausragenden wissenschaftlichen Leistungen unter ihrem Dach vereint. Eine von ihnen ist nun Prof. Dr. M. Angela Sasse, Professorin für Human-Centred Security an der Ruhr-Universität Bochum und eine der Sprecherinnen und Sprecher des Exzellenzclusters CASA. In dem mehrstufigen Auswahlverfahren der Akademie wurde sie im Februar 2023 als neues Mitglied der Sektion Informationswissenschaften bestätigt.


Weiterlesen

Drei harte Nüsse für Quantencomputer

Bochumer Algorithmen werden zum weltweiten Standard für die sichere Verschlüsselung im Zeitalter des Quantencomputings. Sie kommen gerade noch rechtzeitig.

Es ist noch früh am Morgen und bitterkalt. Gleich geht es los zur Arbeit. Zum Glück lässt sich das Auto über die Handysteuerung vorheizen. Auch vereiste Türschlösser gehören der Vergangenheit an. Öffnen kann man den Wagen mühelos über den Fingerabdruckscanner. Dann ein kurzer Sprachbefehl, schon geht das Radio an. Der Motor startet, das Head-up-Display leuchtet auf. Los geht die Fahrt, die sich auch im etwas müden Zustand dank Spurhaltesystem sicher anfühlt.

Ein modernes Auto ist eigentlich eine Art Computer. Und wie bei allen anderen Computern können Angreifer sich potenziell Kontrolle über die Bordsysteme verschaffen. Daher sollte die Elektronik in smarten Autos vor Cyberattacken geschützt sein. Und zwar nicht nur vor den Angriffen, die jetzt schon möglich sind, sondern auch vor denen von morgen. Denn ein Auto hat eine lange Lebensdauer. Fahrzeuge, die heute vom Band rollen, werden eventuell lange genug halten, um das Zeitalter der Quantencomputer mitzuerleben. .


Weiterlesen

Forschung ist, immer etwas Neues zu entdecken

Interview mit Annika Wilde zum Internationalen Tag der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft.

Annika Wilde steht kurz vor ihrem Masterabschluss in IT-Sicherheit und ist bereits Doktorandin am Lehrstuhl für Informationssicherheit der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Schon während ihres Studiums hat sie per Fast Track mit ihrer Promotion begonnen - als Erste der noch jungen Fakultät für Informatik an der RUB. Anlässlich des Internationalen Tages der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft am 11. Februar berichtet sie im Interview von ihrem bisherigen Werdegang im Bereich der IT-Sicherheitsforschung. Außerdem wird sie in diesem Monat im Rahmen der Reihe "Women in IT Security" des Exzellenzclusters CASA vorgestellt. .


Weiterlesen

HUMAINE Absolventenmesse - Menschenzentrierte KI

Du findest Künstliche Intelligenz spannend? Du bist auf der Suche nach einem Job, einer Abschlussarbeit oder einem Praktikum? Du legst Wert auf spannende Aufgabenstellungen, Mitbestimmung und den nachhaltigen Einsatz von Technologien? Dann finde deinen neuen Arbeitgeber auf der HUMAINE ABSOLVENTENMESSE am 24. März 2023! .

Am 24. März 2023 findet von 10:00 – 13:00 Uhr die Absolventenmesse im Forschungsbau ZESS auf Mark 51°7 statt. Dort stellen sich verschiedenste interessante Unternehmen und Institutionen aus Industrie, Gesundheitswesen und Forschung vor.


Zur HUMAINE Website

Sicherheit mit Sollbruchstelle

Geheimdienste wollen so viel wissen wie möglich. Sie versuchen beispielsweise, Datenverschlüsselungen zu umgehen. Das kann Kollateralschäden verursachen, warnen Bochumer Forscher.

Absichtliche Schwachstellen in Verschlüsselungsalgorithmen scheinen Geheimdiensten und Strafverfolgungsbehörden verlockend – erlauben sie es doch, vermeintlich sichere Informationen mitzulesen. Über den Sinn und Unsinn solcher Hintertüren und ein sehr langlebiges Beispiel einer solchen Lücke berichten Prof. Dr. Gregor Leander und Dr. Christof Beierle aus der Arbeitsgruppe Symmetrische Kryptographie sowie Dr. David Rupprecht vom Lehrstuhl für Systemsicherheit. Mit internationalen Kollegen konnten sie zeigen, dass aktuelle Smartphones die unsichere Handyverschlüsselung GEA-1 immer noch an Bord haben. Seit den 1990ern gibt es sie, seit 2013 sollte sie laut Mobilfunkstandards verschwunden sein.

Weiterlesen

Jetzt ANmelden: Tag der Informatik 2023

Am 8. Februar 2023 feiern wir den 3. Tag der Informatik. Das Netzwerkevent lädt alle Interessierten, RUB-Mitglieder, Partner der Fakultät und natürlich Fakultätsmitglieder herzlich ein, sich einen Nachmittag lang ganz der Informatik zu widmen.

Forschende der Fakultät präsentieren in spannenden Kurzvorträgen unterhaltsam und verständlich den aktuellsten Stand ihrer Forschung. Im Anschließenden Get-Together können Sie sich mit den Vortragenden und anderen Teilnehmenden austauschen, vernetzen und Schnittpunkte zu Ihrem Interessensgebiet entdecken.


Programm und Anmeldung

Neue Emmy-Noether-Gruppe will Hardware-Chips sicherer machen

Dr. Pascal Sasdrich (Lehrstuhl Security Engineering) erhält für sein Projekt CAVE eine Förderung der DFG über 1,3 Millionen Euro.

Ab 2023 fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine neue Emmy-Noether-Gruppe im Bereich der IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum. Dr. Pascal Sasdrich, Lehrstuhl Security Engineering/Fakultät für Informatik ist Forschungsgruppenleiter. Mit seinem Projekt „COMPUTER-AIDED VERIFICATION OF PHYSICAL SECURITY PROPERTIES“, kurz CAVE, möchte er zum Schutz sicherheitskritischer Implementierungen, wie sie in Hardware-Chips eingesetzt werden, gegen physikalische Angriffe beitragen. Das Emmy-Noether-Programm sieht eine Förderung mit 1,3 Millionen Euro über einen Zeitraum von sechs Jahren vor, die zu einer Hochschulprofessur qualifizieren.


Weiterlesen

Antrittsvorlesung mit Robert Schmidt am 01. Februar 2023

Die Fakultät für Informatik lädt alle Interessierten herzlich zu Prof. Dr. Robert Schmidts Antrittsvorlesung „Neural data science: model-based approaches to understand cognitive control“ ein.

Schmidt ist seit September 2022 Professor für Neural Data Science an der Fakultät für Informatik und dem Institut für Neuroinformatik. Seine Forschung widmet sich den neuronalen Mechanismen kognitiver Funktionen. Dabei greift er auf Analyse- und Computermodellierungstechniken, wie dem maschinellen Lernen zurück.

Wann? 01. Februar 2023, 14-15 Uhr, danach Get-Together
Wo? Open Space der Fakultät für Informatik (Gebäude MC, EG)


Abstract und Anmeldung

Vakante Stelle: PROFESSUR für Systemsicherheit an der RUB (m/w/d)

Die Stelle ist Open Rank: Tenured W3 oder W2 Tenure Track / W1 Tenure Track. An der Fakultät für Informatik der Ruhr-Universität Bochum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur für Systemsicherheit zu besetzen.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reformorientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammenarbeit.


Zur Stellenausschreibung

Intelligente Affen

Bochumer Forscher finden Sicherheitslücken in IT-Systemen besonders schnell. Ihr Trick: Sie konzentrieren sich auf das Wesentliche. Das Vorgehen erklären sie mithilfe des Theorems der endlos tippenden Affen.

Ein Programmcode ist ein bisschen wie ein Dschungel: komplex aufgebaut, schwer von außen einzusehen, mit unzähligen möglichen Wegen, die man hindurch nehmen kann. Schwachstellen in einem solchen Code zu finden ist wie Tiere zwischen den Bäumen im Urwald zu suchen: Man weiß, dass sie da sind, aber man sieht sie nicht direkt. Doktorand Tobias Scharnowski entwickelt daher neue Methoden, um im Dschungel der Einsen und Nullen effizient Programmierfehler aufspüren zu können. Er forscht am Lehrstuhl für Systemsicherheit des Horst-Görtz-Instituts der Ruhr-Universität Bochum, betreut von Prof. Dr. Thorsten Holz.


Weiterlesen

Projekt „Security and Privacy on PDF Documents” startet im Oktober 2023

Das Projekt wird für drei Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Das Portable Document Format, allgemein bekannt als PDF, gilt als der Standard für den weltweiten Dokumentenaustausch. Privatpersonen, Unternehmen und Regierungsorganisationen nutzen diesen gleichermaßen. Entsprechend attraktiv ist das Format als Ziel für Cyberangriffe und Informationsdiebstahl. In ihrem Projekt „Security and Privacy on PDF Documents“ analysieren Dr.-Ing. Christian Mainka und Dr.-Ing. Vladislav Mladenov vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit die Sicherheit von PDF-Dokumenten, insbesondere im Hinblick auf Nutzung & Erkennung von PDF-Malware, Manipulation digital signierter PDFs und Datenschutzlecks. Ziel ist es, Schwachstellen zu erkennen und konkrete Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Das Projekt wird für drei Jahre mit einem Volumen von etwa 666.000 Euro von der DFG gefördert.


Weiterlesen

Inaugural Lecture mit Amir Moradi am 14. Dezember 2022

Er hält einen Vortrag zum Thema "Simply Secure: Tools for Automated Generation and Evaluation of Protected Hardware".

Die Fakultät für Informatik lädt alle Interessierten herzlich zu Prof. Amir Moradis Antrittsvorlesung „Simply Secure: Tools for Automated Generation and Evaluation of Protected Hardware“ ein. Moradi ist seit August 2022 neu ernannter Professor für Implementierungssicherheit und forscht vorrangig an einer automatisierten Herstellung geschützter Hardware- und Softwaredesigns. Seine Forschungsthemen sind Implementierungssicherheit, Seitenkanalanalyse und Gegenmaßnahmen, Fault-Injection-Angriffe und Gegenmaßnahmen, Effiziente Implementierung von kryptographischen Primitiven und Angewandte Kryptographie.


Zur Anmeldung

HGI-Team gewinnt den 1. Platz des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises

David Knichel, Amir Moradi, Nicolai Müller und Pascal Sasdrich konnten die Jury mit ihrem Konzept überzeugen und gewinnen 100.000 Euro Preisgeld.

Am gestrigen Donnerstag, 10.11.2022, wurden die Gewinner des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises in Bochum gekürt. Den mit 100.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt das Konzept „Einfach sicher: Ein Werkzeugkasten zur automatisierten Erstellung geschützter Hardware“ von den HGI-Wissenschaftlern David Knichel, Amir Moradi, Nicolai Müller und Pascal Sasdrich. Den zweiten Platz machte das Team "Morphing Attack Detection (MAD)" von Christoph Busch, Christian Rathgeb, Ulrich Scherhag, Daniel Fischer, Siri Lorenz und Juan Tapia. Sie wurden dafür mit 40.000 Euro prämiert. Das Konzept „Carbyne Stack - Eine Open Source Secure Multiparty Computation Cloud Plattform“ von Sven Trieflinger, Sebastian Becker, Vadim Raskin, Volker Suschke, Vincent Rieder, Jared Weinfurtner und Hanna Modica konnte sich über 20.000 Euro für den dritten Platz freuen. Der Deutsche IT-Sicherheitspreis wird seit 2006 von der Horst Görtz Stiftung vergeben und gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen der Branche.


Weiterlesen

Kevin Borgolte ist einer der Gewinner des RUBeL Wettbewerbs 5x5000

Prof. Kevin Borgolte wurde im 30. RUBeL 5x5000 Wettbewerb ausgezeichnet und erhält 5000 € zur weiteren Verbesserung seiner Vorlesung "Program Analysis". Das E-Learning Team der RUB zeichnet jedes Semester fünf innovative Lehrprojekte aus, dieses Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto "Lass den Campus erblühen – mit eLearning Vielfalt, Nachhaltigkeit & Innovation fördern". In der Vorlesung Program Analysis, basierend auf dem Projekt "Practical Program Analysis Leveraging Automatic Grading and Following Open Source Best Practices", lernen Studierende Techniken und Tools der Programmanalyse praktisch kennen und entwickeln, implementieren, bewerten und verbessern ihre eigenen Programmalaysetechniken.

Weiterlesen

Erfolgreiche Promotion von Leonie Selbach

Wir gratulieren Dr. Leonie Selbach zur erfolgreichen Verteidigung ihrer Dissertation „Constrained Decomposition Algorithms – Analysis and Application in Tissue Microdissection“. Die Promotion wurde im Rahmen einer Kooperation des Lehrstuhls Theoretische Informatik der Fakultät für Informatik, der Arbeitsgemeinschaft Bioinformatik der Fakultät für Biologie und Biotechnologie und des Zentrums für Proteindiagnostik (ProDi) durchgeführt. Betreut wurde Selbach dabei von Prof. Maike Buchin (Fakultät für Informatik) und Prof. Axel Mosig (Fakultät für Biologie und Biotechnologie). Die Disputation fand am 28. September 2022 statt.

Weiterlesen

Einladung zur Preisverleihung des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises an der RUB

Am 10. November wird der hoch dotierte Preis ab 16.30 Uhr im Veranstaltungszentrum der RUB übergeben.

Der Deutsche IT-Sicherheitspreis zeichnet 2022 zum neunten Mal die innovativsten Konzepte und Lösungen für IT-Sicherheit „made in Germany“ aus. Der Preis wird von der Horst Görtz Stiftung ausgeschrieben und ist mit insgesamt 160.000 Euro dotiert. Zur Preisverleihung an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) lädt das Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit herzlich ein. Flankiert wird die Vergabe des Deutschen IT-Sicherheitspreises von der hybrid-online stattfindenden Innovationskonferenz Cybersicherheit des Branchenverbandes Bitkom. Schirmherrin der Veranstaltung ist die Bundesministerin des Innern und für Heimat, Nancy Faeser.

Zur Anmeldung

Im Dagstuhl-Seminar „Power and Energy-aware Computing on Heterogeneous Systems” (PEACHES) wurde der Zusammenhang von Datenverarbeitung und Energieverbrauch untersucht

Prof. Timo Hönig ist Mitorganisator des Dagstuhl-Seminars 22341 „Power and Energy-aware Computing on Heterogeneous Systems”, kurz PEACHES, das vom 21. bis zum 26. August 2022 auf Schloss Dagstuhl stattfand. Gemeinsam mit Kolleg:innen der University of Melbourne, der University of Bristol und der University of Pittsburg wurde ein fünftägiges Programm auf die Beine gestellt, in dem die Auswirkungen der Datenverarbeitung auf das Gesamtbild des Energieverbrauchs und die Rolle der Datenverarbeitung bei der Verringerung des CO2-Ausstoßes sowie bei der Beschleunigung der Energiewende untersucht wurden.

Weiterlesen

Vortrag: Cache Attacks and the Computational Power of Side Channels

Am Mittwoch, den 26. Oktober 2022 findet von 12-13 Uhr in MC 1.30/1.31 der Vortrag "Cache Attacks and the Computational Power of Side Channels" von Yuval Yarom (University of Adelaide) statt. Interessierte Wissenschaftler:innen sind herzlich eingeladen, dem Vortrag beizuwohnen. Anschließend gibt es ein gemeinsames Mittagessen in der Roten Bete.

Abstract: Cache attacks exploit the timing difference between cache hits and cache misses to leak sensitive information. Over the last two decades, significant research effort has been invested into designing cache attacks. This has resulted in multiple breaches to software security, including cryptographic code, machine learning models, databases, and others.

In this presentation we take a different look at cache attacks. Instead of aiming to leak information, we investigate the ability to perform computation with cache attack. We develop new primitives for cache manipulation, and show that these primitives are Turing complete. Thus, we demonstrate that cache attacks allow arbitrary computation in the cache. Finally, to show the real-world impact of this result, we use our primitives to bypass common countermeasures for cache attacks.

Daten abgeschirmt verarbeiten in der Cloud

Cloud-Dienste nutzen ohne Ärger mit der DSGVO – die Firma Edgeless Systems macht es möglich. Gründer Dr. Felix Schuster blickt zurück auf den nicht immer einfachen Einstieg in einen neuen Markt.

Felix Schuster und Thomas Tendyck feierten die Gründung ihrer Firma Edgeless Systems im Frühjahr 2020 während des Corona-Lockdowns zu zweit auf einer Parkbank. Gut zwei Jahre später haben sie ein 15-köpfiges Team, namhafte Kunden und einen repräsentativen Firmensitz in Bochum. Dennoch war der Start nicht immer einfach, berichtet Felix Schuster im Interview.

Zum Interview

IT-Sicherheit aus der nerdigen Ecke holen - Projekt DigiFit

Für alle verständlich und einfach in die tägliche Routine zu integrieren soll IT-Sicherheit sein, damit sie auch funktioniert.

Wie praktisch, dass sich immer mehr online erledigen lässt – und wie lästig, dass man sich dabei mit Angriffen durch Cyberkriminelle auseinandersetzen muss. Viele Nutzerinnen und Nutzer machen es ihnen durch ihr Verhalten zu leicht. Ihnen es leichter schwer zu machen ist Ziel des Projekts „Digitale Fitness für Bürgerinnen und Bürger – realistische Risikowahrnehmung, sichere Routinen“, kurz DigiFit. Unter Koordination von Prof. Dr. Angela Sasse, an der RUB Spezialistin für menschenzentrierte Sicherheit, will das Konsortium dafür sorgen, dass IT-Sicherheit leichter verständlich und einfacher umsetzbar wird. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ab September 2022 für drei Jahre mit rund 2 Millionen Euro gefördert.

Weiterlesen

Lerne uns kennen an den Digitalen Hochschultagen

Du weißt nicht, ob ein IT-Studium das Richtige für Dich ist und benötigst mehr Infos? Am 15. Dezember bietet unsere Studienberatung im Rahmen der Digitalen Hochschultage der RUB spannende Einblicke in unsere drei Bachelor-Studiengänge Angewandte Informatik, Informatik und IT-Sicherheit.

Hier lernst du, wieso ein IT-Studium eine gute Idee ist, wie die Studiengänge sich unterscheiden und kannst all' deine Fragen loswerden. Die digitalen Hochschultage finden online statt, sodass du ganz bequem von zuhause in die Welt des IT-Studiums eintauchen kannst.

Infos & Anmeldung

Save the Date: Am 8. Und 9. November findet die IT.Connect 2022 statt

Am 8. und 9. November findet nach erfolgreicher Premiere in 2021 die 2. Ausgabe der Firmenkontaktmesse IT.Connect statt. Die Jobmesse richtet sich an alle Studierenden, Doktorand:innen und Alumni, die sich für eine Karriere in der Angewandten Informatik und Informatik interessieren.

Freut Euch auf:
✓ über 30 Unternehmen – vom Start-up über Mittelständler und Behörden bis hin zu Konzernen aus der IT-Branche
✓ konkrete Angebote für Praktika, Abschlussarbeiten, Nebenjobs und den Berufseinstieg
✓ Messe-Warm-up: Firmenmessen richtig nutzen – Ein Training des Career Services der RUB
✓ viele interessante Gespräche in lockerer Atmosphäre
✓ leckeres Catering

Alle aktuellen Infos gibt es stets auf der Website

Ausschreibung für eine neue Professur "AI Safety and Security"

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. und die Fakultät für Informatik werden intensiver die Rolle der Sicherheit und Privatsphäre bei der künstlichen Intelligenz erforschen und richten zusammen die W3-Professur „AI Safety and Security“ ein. Der Stelleninhaber bzw. die Stelleninhaberin soll den Posten des Direktors bzw. der Direktorin des Instituts für KI-Sicherheit bei DLR übernehmen. Wir freuen und auf Bewerbungen geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten, eine Bewerbung ist bis zum 31. Oktober 2022 möglich.

Weiterlesen

Veranstaltungsreihe "thinking-out-of-the-box" erhält Förderung im Rahmen des Lore-Agnes-Programms

Wieso ist Gendersensible Lehre insbesondere im MINT-Bereich ein wichtiger Beitrag? Die vom Rektorat der RUB im Rahmen des Lore Agnes Programms geförderte Veranstaltungsreihe „thinking-out-of-the-box“ – geschlechtersensible Lehre an der RUB, gibt ab Dezember 2022 Antworten auf diese Frage.

Die Fakultät für Informatik und das Zentrum für Wissenschaftsdidaktik laden gemeinsam zu fünf praxisorientierten Veranstaltungen mit unterschiedlichen Referent*innen ein, mit dem Ziel, Lehrende bei der Entwicklung von Genderkompetenzen in ihrer Lehre zu unterstützen. Dabei werden explizit MINT-Lehrende adressiert, fachgebundene Herausforderungen in der Genderdidaktik zu erkennen und aufzugreifen.

Weiterlesen

Erfolgreiche Promotion

Wir gratulieren Dr. Lars Schlieper zur erfolgreichen Verteidigung seiner Dissertation „Quantum Cryptanalysis with Minimal Amount of Qubits“ und somit zu seiner abgeschlossenen Promotion. Betreut wurde Schlieper von Prof. Alexander May und Prof. Gregor Leander im Rahmen des Exzellenzclusters CASA – Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries. Die Disputation fand am Freitag, den 12. August 2022 statt.

Zum Interview

CASA Distinguished Partner-Programm: Dialoge zum Thema Mensch-Computer-Interaktion

Vom 8. Juli bis 15. August ist der international renommierte Professor Roy Maxion von der Carnegie Mellon University am Exzellenzcluster CASA - Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) zu Gast. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen Mensch-Computer-Interaktion, Maschinelles Lernen, Sicherheit und Datenschutz, Zuverlässigkeit und Forschungsmethoden. Während seines Aufenthaltes in Bochum arbeitet er im Rahmen des „Distinguished Partner-Programms“ des Clusters eng mit Prof. Dr. M. Angela Sasse und anderen Forscher*innen von HUB D – Usability zusammen. Neben dem intensiven wissenschaftlichen Austausch und der Diskussion aktueller Forschungsthemen und -projekte wird ein besonderer Höhepunkt seines Aufenthaltes in Bochum seine Distinguished Lecture am 9. August sein.

Zum Interview

Amir Moradi besetzt neue Professur für Implementierungssicherheit

Seit August 2022 ist Amir Moradi der neue Professor für Implementierungssicherheit an der Fakultät für Informatik. Der Forschungsschwerpunkt seiner Gruppe liegt auf der Sicherheit der Implementierung von kryptographischen Primitiven. "Digitale Logikschaltungen sind die Grundlage der digitalen Revolution, und ihre Integration in unser Leben bedeutet, dass sie Zugang zu den privaten und geheimen Daten der Bürger haben. Die Kryptographie ist natürlich ein wichtiger Punkt, um solche Bedenken zu adressieren, aber sie reicht leider nicht aus, um die Daten zu schützen, die in einer Schaltung gespeichert und von ihr verarbeitet werden, da die physikalischen Eigenschaften und das Verhalten einer Schaltung in direktem Zusammenhang mit ihren Aktivitäten stehen", erklärt er.

Weiterlesen

"Eine Leidenschaft für die IT zu haben, bedeutet nicht gleich auch, den ganzen Tag vor dem PC zu verbringen"

Verantwortung übernehmen, Motivation fördern und Leidenschaft erhalten – die mindsquare AG lebt ihr Werte und fördert ein Deutschlandstipendium an unserer Fakultät. Personalvorstand Timm Funke erzählt im Interview von Zukunftsthemen in der IT, bricht mit Vorurteilen und gibt Tipps für den Einstieg in die IT-Industrie.

Zum Interview

„Nachgehackt – der Podcast zu IT-Security“ ist auf Sendung

Unser Leben wird immer digitaler – und das Thema IT-Sicherheit damit immer wichtiger. Das neue, an der Ruhr-Universität Bochum produzierte Format „Nachgehackt – der Podcast zu IT-Security“ möchte sensibilisieren, informieren und Tipps für die digitale Praxis geben. Die erste Folge ist jetzt verfügbar.

IT-Sicherheit geht alle an. Doch auf viele Menschen wirkt das Thema immer noch abschreckend. Oft heißt es: Das ist alles zu komplex, zu kompliziert, zu unverständlich. Das möchte das Format „Nachgehackt“ ändern. Im Podcast werden Themen und Bereiche rund um die IT-Sicherheit leicht zugänglich und unterhaltsam präsentiert. Der Host Henrik Hanses interviewt Expertinnen, Experten sowie andere spannende Gäste und erkundet so gemeinsam mit den Zuhörer*innen die Welt der IT-Sicherheit. Dabei hakt der „bekennende IT-Laie“ schon mal nach, wenn er etwas nicht versteht.

Mehr

„Ich habe eine Menge über IT-Sicherheit gelernt“ – Interview mit Visiting Studentin Brenna Cheney

Die 20-Jährige aus Georgia, USA, spricht über ihre Zeit am Lehrstuhl für Human-Centred Security von Prof. Angela Sasse.

Ins Ausland gehen – aber wohin? Vor dieser Frage stand die 20-jährige Brenna Cheney im letzten Jahr. Die gebürtige Kalifornierin studiert in Georgia Neurologie. So machte sie sich auf die Suche nach interessanten Möglichkeiten, die ihr Studium bereichern könnten. Einige Recherchen und Mails später erhielt sie über einen Bekannten den Kontakt des Bochumer PhDs Marco Gutfleisch, der am Lehrstuhl für Human-Centred Security promoviert und Teil des Exzellenzclusters CASA ist. Mit einem Stipendium des Georgia Tech Stamps President's Scholars Program verbringt sie nun das Sommersemester an der RUB, von Mai bis August 2022.


Das gesamte Interview lesen

Zukunftssichere Datenverschlüsselung

Sicherheitsforscher*innen des Exzellenzclusters CASA gewinnen weltweiten NIST-Standardisierungsprozess zur Post-Quanten-Kryptographie. Damit werden in Bochum entwickelte Verschlüsselungsverfahren, die auch Quantencomputer nicht brechen können, in den USA zum Standard.

Eine sichere verschlüsselte Kommunikation ist die Grundlage für eine global vernetzte mobile Welt. Doch je näher Quantencomputer, extrem leistungsfähige Rechner, in eine realistische Reichweite rücken, desto greifbarer werden auch die Gefahren für die IT-Sicherheit. Das US-amerikanische National Institute for Standards and Technology (NIST) hat diese Gefahren durch Quantencomputer für eine sichere Datenverschlüsselung erkannt und bereits 2016 einen Prozess zur Standardisierung von quantencomputerresistenten kryptographischen Verfahren gestartet.

Forschungsgruppen aus aller Welt reichten Konzepte für neue Verschlüsselungsverfahren ein, 15 schafften es ins Finale des Wettbewerbs. Drei der vier nun final ausgewählten Einreichungen wurden von Forscher*innen aus dem Exzellenzcluster CASA „Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries“ an der Ruhr-Universität Bochum (RUB) entwickelt, welches das Ziel verfolgt, nachhaltige IT-Sicherheit gegen großskalige, insbesondere nationalstaatliche Angreifer zu ermöglichen. Sie haben damit einen weltweit anerkannten Standardisierungswettbewerb gewonnen, der die quantencomputerresistenten Verschlüsselungsverfahren der Zukunft maßgeblich prägen wird.


Zur Pressemitteilung

Effektivere Funktionsweise soll maschinelles Lernen bezahlbar machen

Zu teuer zum Erforschen sind große, selbst lernende Netzwerke für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Universitäten. Anand Subramoney entwickelt Algorithmen, die einen sparsameren Betrieb ermöglichen sollen.

Selbst lernende (deep learning) Computersysteme sind den neuronalen Netzwerken des Gehirns nachempfunden. Sie verarbeiten sehr große Datenmengen und benötigen entsprechend viel Energie. „Es kostet mehrere Millionen Euro, solche Systeme auf die Dinge zu trainieren, bei denen sie später helfen sollen“, erklärt Dr. Anand Subramoney vom Institut für Neuroinformatik der RUB. Mithilfe des Förderprogrammes „KI-Starter“ des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW möchte der Nachwuchsforscher Lernalgorithmen entwickeln, mit denen solche Systeme energieeffizienter und kostengünstiger funktionieren sollen.


Zum Artikel

Die RUB-Forschungsgruppe „Szenarien der Vergangenheit“ wird weitergefördert.

Wie Vergangenheit in unseren Köpfen entsteht

Vergangenes wird nicht einfach aus dem Gedächtnis abgerufen, sondern während des Erinnerns teilweise erst konstruiert. Diese Überzeugung liegt der Forschungsgruppe 2812 „Szenarien der Vergangenheit: Ein neuer theoretischer Rahmen für das generative episodische Gedächtnis“ zugrunde. Die Gruppe unter Leitung von Prof. Dr. Sen Cheng vom Institut für Neuroinformatik der RUB wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für die kommenden drei Jahre weitergefördert.


Zum Artikel

Opening: Professorship for Fairness and Transparency (W3 or W2 tenure track W3)

Für das Research Center Trustworthy Data Science and Security (RC Trust) ist an der Fakultät für Informatik eine Professur für Fairness and Transparency zu besetzen.

Associate or Full Professorship for Fairness and Transparency (Open Rank)

We welcome applicants with a strong interest in interdisciplinary research. Candidates should have an excellent track record in at least one of the following areas:

  • Trustworthy Machine Learning for Privacy & Security
  • FAccT (Fairness, Accountability, Transparency)
  • Technology Policy, Privacy Law & Data Science
  • Ethics & AI
  • Human-AI Collaborative Decision Making.

    Mehr Infos

Opening: Professorship for Computing and Society (W3 or W2 tenure track W3)

Für das Research Center Trustworthy Data Science and Security (RC Trust) ist an der Fakultät für Informatik eine Professur für Computing and Society zu besetzen.

Associate or Full Professorship for Computing and Society (Open Rank)

We welcome applicants with a strong interest in interdisciplinary research. Candidates should have an excellent track record in at least one of the following areas:

  • Computational Social Science
  • Social Computing and Computing Mediated Collaborative Work
  • Economics & Incentives in Computing and Privacy
  • Usable Security.

    Mehr Infos

Theory Colloquium

Das Theory Colloquium wird gemeinsam von der Fakultät für Informatik und dem Max Planck Institut für Sicherheit und Privatsphäre organisiert. Die Vorträge der Reihe beleuchten spannende Gebiete der aktuellen theoretischen Informatikforschung, Vorkenntnisse zu den Themen werden nicht vorausgesetzt.

Den Auftakt der geplanten Veranstaltungsreihe macht Prof. Dr. Bürgisser (TU Berlin) am 15. Juni 2022 um 12 Uhr mit der Vorlesung "Complexity of computing complex zeros of structured polynomial systems". Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!


Mehr Infos

ERC Starting Grant für Michael Walter

Michael Walter verbindet Forschungsgebiete, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben – von der Algebra bis zum Quantencomputing.

Auf der Suche nach schnellen Algorithmen ist der Informatiker Prof. Dr. Michael Walter auf überraschende Gemeinsamkeiten gestoßen: Eine ganze Reihe von Forschungsproblemen, die vermeintlich wenig miteinander zu tun haben, lassen sich auf Symmetrien und Optimierungsprobleme zurückführen.Im ERC-Projekt will er diese Beobachtungen systematisch erforschen.


Zum Artikel

Antrittsvorlesung Kevin Borgolte

Die Fakultät für Informatik lädt herzlich zu Kevin Borgoltes Antrittsvorlesung "Trustworthy and Secure Software on the Internet?!" ein. Seit Mai 2021 besetzt Borgolte die Professur für Software Security an unserer Fakultät. In seiner Antrittsvorlesung stellt er sich und seine Forschung zur Erkennung von Schwachstellen und Angriffen, zum Schutz von Nutzern und Anwendungen (voreinander), zur Bewertung der Auswirkungen von Software und Netzwerkprotokollen auf die Sicherheit, den Datenschutz und die Vertrauenswürdigkeit sowie zur Analyse ihrer Verwendung in der Praxis vor.

Wann? 22. Juni 2022, 14-15 Uhr, dann Get-Together
Wo? Open Space (EG) im Gebäude MC

Abstract und Anmeldung

Für Studieninteressierte: Tag der offenen Tür an der Fakultät für Informatik

Du stehst vor einer der wichtigsten Entscheidungen Deines Lebens – der Wahl Deines Studienfachs. Und diese Entscheidung zu treffen ist gar nicht so einfach, deshalb möchten wir Dich dabei unterstützen:

Wir laden Dich am 13. Juni ab 11 Uhr auf den Campus ein, um unsere Fakultät kennenzulernen. Du bist noch unentschieden, was Du studieren möchtest? Dann haben wir gute Gründe dafür parat, weshalb Du mit einem IT-Studium die Welt von morgen gestalten kannst! Oder weißt Du schon, dass Du gerne etwas mit IT studieren möchtest? Dann informieren wir Dich gerne intensiver über unsere Studiengänge und helfen Dir, den passenden für Dich zu finden.

Programm und Anmeldung

Inaugural lecture Ghassan Karame

Die Fakultät für Informatik lädt herzlich zu Ghassan Karames Antrittsvorlesung "Reflections on a Decade of Blockchain Security Research" ein. Seit November 2021 besetzt Karame die Professur für Information Security an unserer Fakultät. In seiner Antrittsvorlesung wird Karame einen Überblick über die Sicherheitsherausforderungen bei bestehenden Blockchains geben und so fast zehn Jahre Forschung auf dem Gebiet moderner Blockchain Plattformen zusammenfassen.

Wann? 14. Juni 2022, 14-15 Uhr, dann Get-Together
Wo? Open Space (EG) im Gebäude MC


Abstract und Anmeldung

Save the Date!
22. Juni 2022: Antrittsvorlesung Kevin Borgolte (Software Security)

Openings: Professorships in Computer Science (W3 and W2 tenure-track W3)

The newly established Faculty of Computer Science has several tenure-track or tenured openings. The positions are part of a concerted effort to strengthen the existing faculty and to foster collaborations with the recently established Max Planck Institute for Security and Privacy (MPI-SP). We welcome outstanding applicants from all areas of computer science, including but not limited to:

  • Foundations of Computer Science
  • Programming Languages
  • Software Engineering
  • Data Science (Data Mining, Machine Learning, Big Data)
  • Computer Architecture

Read further

e-Hacking: Dr. Vladislav Mladenov und Dr. Christian Mainka wurden für innovative Lehre ausgezeichnet

Mit der Plattform e-Hacking bekommen Studierende die Möglichkeit, den praktischen Umgang mit Hackerangriffen in einer geschützten Umgebung zu erproben - sowohl in Online-Vorlesungen als auch in Präsenzveranstaltungen. Genutzt werden soll die Plattform vor allem in der Vorlesung Message-Level-Security.

Für dieses innovative Lehrkonzept wurden Dr. Mladenov und Dr. Mainka im Rahmen des Wettbewerbs 5x5000 des E-Learning Teams der RUB ausgezeichnet und erhalten für ihr Projekt eine Förderung in Höhe von 5000 Euro.

Zur Newsmeldung

ERC Advanced Grant für Prof. Dr. Eike Kiltz

Die Praxis ist oft komplex und mathematisch unschön – daher hat sich die theoretische Forschung vielfach mit Problemen beschäftigt, die mit der Realität wenig zu tun haben. Eike Kiltz möchte das in seinem ERC Grant ändern.

Kryptografische Verfahren spielen eine entscheidende Rolle in der modernen IT-Sicherheit. Der Hauptfokus der Grundlagenforschung lag allerdings bislang auf rein theoretischen Problemen von geringer praktischer Relevanz. „Viele wichtige Kryptografie-Probleme aus dem realen Leben sind dabei vernachlässigt worden“, sagt Prof. Dr. Eike Kiltz vom Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit der Ruhr-Universität Bochum. Er möchte die Kluft zwischen Theorie und Praxis in der Kryptografie verringern. Der Europäische Forschungsrat ERC fördert ihn dazu mit einem Advanced Grant, der mit 2,5 Millionen Euro für fünf Jahre dotiert ist. Das Projekt startet voraussichtlich Herbst 2022.

Zum Artikel

Bild: Caroline Schreer

Antrittsvorlesung Alena Naiakshina

Die Fakultät für Informatik lädt herzlich zu Alena Naiakshinas Antrittsvorlesung "Don't Blame Developers! Examining a Password-Storage Study Conducted with Students, Freelancers, and Company Developers" ein. Naiakshina ist seit November 2021 Professorin für Developer Centered Security und untersucht das Verhalten von Softwareentwickler:innen in Bezug auf IT-Sicherheit. In ihrer Antrittsvorlesung geht sie insbesondere auf ihre Forschung zur sicherheitskritischen Aufgabe der Speicherung von Benutzerpasswörtern ein.

Wann? 25. Mai ab 14 Uhr
Wo? Im Open Space der Fakultät für Informatik (Gebäude MC 0.34)


Abstract und Anmeldung

Save the Date!
14. Juni 2022: Antrittsvorlesung Ghassan Karame (Information Security)
22. Juni 2022: Antrittsvorlesung Kevin Borgolte (Software Security)

Studentische Wahlen: Fakultätsrat und Senat

Am 14. Juni 2022 findet an der RUB die Wahl der Studierenden für ihre Vertretenden in den jeweiligen Fakultätsräten und im Senat der RUB statt. Alle eingeschriebenen Studierende der Fakultät können ihre Vertretenden für die Amtszeit vom 1. Oktober 2022 bis zum 30. September 2023 wählen und so die Vorgänge und das Leben an der Fakultät und der RUB aktiv mitbestimmen. Gewählt wird von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr in der Küche vor den Fachschaftsräumen (0.66) im Gebäude MC.

Alle Infos und Wahlvorschläge

Infoveranstaltung von Prüfungsamt und Studienberatung am 23. Mai

Die Gründung und der Aufbau unserer Fakultät bringen einige neue Entwicklungen und Prozessen mit sich. Diese betreffen natürlich auch Euch Studierende. In einer digitalen Infoveranstaltung am Montag, den 23. Mai 2022 um 8.30 Uhr möchten wir Euch wichtige Strukturen und Personen der Fakultät vorstellen, vor allem das Dekanat mit den Mitarbeitenden des Prüfungsamtes und der Studienberatung, bzw. Studiengangskoordination. Wir freuen uns auf Euren Input für einen leistungsfähigen und serviceorientierten Studierendenservice!

Zoom-Link (Meeting-ID: 623 8474 5634, Passwort: 905999)

"Ich bin heute mit meiner Entscheidung, an der RUB studiert zu haben, sehr zufrieden"​

Kevin Kloft ist Absolvent der RUB und arbeitet heute als Security Solutions Architect bei der Beratungsboutique für Cybersicherheit carmasec in Köln. Im Interview spricht er über seine Studienzeit, den Weg zum ersten Job und seine aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte.

Dabei gibt er nicht nur Tipps zum Anfertigen der Abschlussarbeit und erklärt, wie seine ersten Schritte nach dem Studium aussahen, sondern zeichnet auch ein genaues Bild seiner Tätigkeit als Security Solutions Architect.

Das gesamte Interview lesen

Die RuhrSec feiert ihr Comeback

Am 5. Mai fand im Rahmen des eurobits Security Summits 2022 nachzweijähriger Coronapause auch wieder die englischsprachige non-profit IT-Sicherheitskonferenz RuhrSec statt. Etwa 100 Interessierte aus Wissenschaft und Wirtschaft füllten das Veranstaltungszentrum der RUB mit Leben und verfolgten die Fachbeiträge.

Veranstaltet wird die RuhrSec vom Start-up Hackmanit, zu dessen Gründungsteam Prof. Jörg Schwenk und Dr. Christian Mainka vom Lehrstuhl Netz- und Datensicherheit gehören.

Zur Veranstaltungshomepage

Studierende organisieren Vorträge und sammeln Spenden

Ein informatives Programm rund um den Ukraine-Krieg und eine gemeinsame Spendenaktion mit dem Deutschen Roten Kreuz stehen Ende April 2022 auf dem RUB-Campus an.

14 RUB-Studierende aus sieben Fakultäten haben sich zusammengetan, um eine Solidaritätsveranstaltung anlässlich des Kriegs in der Ukraine auf die Beine zu stellen. Am 25., 27. und 28. April 2022 finden Vorträge im Hörsaal HID und im Livestream statt, jeweils von 17 bis 20 Uhr (Einlass ab 16.30 Uhr). Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen von Cybersicherheit bis Geschichtswissenschaft beleuchten unterschiedliche Aspekte des Kriegs. Die Teilnahme ist kostenlos. Für einen Snack ist gesorgt.

Zum Programm

Jetzt zur ITS.Connect 2022 anmelden!

Bis zum 29. April 2022 können alle IT-Studierenden und Alumni, die sich auf IT-Sicherheit spezialisieren (wollen) zur hauseigenen Firmenkontaktmesse ITS.Connect anmelden. Am 3. Mai werden über 40 Unternehmen auf dem Silbertablett serviert und Teilnehmende können die Mitarbeitenden aus den ITS-Fachabteilungen aus erster Hand kennenlernen und sich in entspannter Atmosphäre über die Aufgabenfelder, Unternehmenskultur und Einstiegsmöglichkeiten informieren. Ebenso sind hier konkrete Angebote für Praktikumsplätze, Nebenjobs Stellen für die Abschlussarbeit oder den Direkteinstieg zu finden.

Wer sich auf die Messe vorbereiten will, kann schon mal in der Stellenbörse nach dem passenden Angebot der Aussteller stöbern, die Börse wird fortlaufend weiter gefüllt. Ebenso bietet der Career Service der RUB die digitale Warm-up Veranstaltung „Firmenmessen richtig nutzen“ am 29. April an. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr das Beste aus der ITS.Connect rausholt, einen bleibenden Eindruck bei den Firmen hinterlasst und wie Ihr nach der Messe mit spannenden Firmen in Kontakt bleiben könnt. Wenn Du am Messetraining teilnehmen möchtest, setze einfach das entsprechende Häckchen beim Anmelden zur ITS.Connect!

Ich möchte teilnehmen!

(Neben-)job gesucht? Unsere neue Stellenbörse ist online!

Wer einen IT-Job sucht, muss bei uns nicht lange suchen: In Vorbereitung auf die am 3. Mai 2022 stattfindende Jobmesse für IT-Sicherheit ITS.Connect, haben wir die fakultätseigene Stellenbörse neu aufgezogen. Studierende und Alumni der Angewandten Informatik, Informatik und IT-Sicherheit finden hier aktuelle Angebote für Praktika, Nebenjobs oder Festanstellungen der an der Messe teilnehmenden Firmen. Bald sollen die Anzeigen auch für alle FIrmen buchbar sein.

Wer die Unternehmen persönlich kennenlernen möchte, hat auf der ITS.Connect die Gelegenheit dazu. Ebenso können offene Fragen geklärt werden. Für eine optimale Messevorbereitung sorgt das Messetraining des Career Services, sodass dem Traumjob nichts mehr im Wege steht.

Tipp: Durch einen Klick auf die Überschriften lassen sich die Jobangebote nach Firma, Bereich oder Art der Anstellung sortieren.

Hier Traumjob finden
Infos zur ITS.Connect

Von Bochum in die Welt: Ein Kunstwerk geht auf die Reise

Zum Projektabschluss der Künstlerresidenz RE:SEARCHING IT-SECURITY präsentiert Marco Barotti sein Kunstwerk APES auf dem RUB-Campus – bevor es direkt im Anschluss auf die Reise zu internationalen Kunstfestivals geht.

Ein außergewöhnliches Projekt endet mit einem feierlichen Abschluss: Am Donnerstag, 28. April wird das finale Kunstwerk präsentiert, welches der Medienkünstler Marco Barotti im Rahmen der Künstlerresidenz RE:SEARCHING IT-SECURITY in den vergangenen Monaten geschaffen hat. Im Herbst letzten Jahres hatte er sich mit der initialen Idee für sein Projekt mit dem Titel APES im Rahmen eines Open Calls beworben und gegen 16 weitere Künstler*innen aus aller Welt durchgesetzt.

Anmeldung zur Teilnahme am Abschlussevent

Am 5. April startet die Bewerbungsphase für das Deutschlandstipendium

Vom 5. April bis zum 12. Mai 2022 haben Studierende die Chance, sich auf ein Deutschlandstipendium zu bewerben!

Das Stipendium beträgt 300 Euro monatlich für zwei Semester. Neben dem finanziellen Zuschuss erhalten Stipendiat:innen die Möglichkeit, in den direkten Kontakt mit dem fördernden Unternehmen zu treten und können so ihr professionelles Netzwerk erweitern.

Wer kann sich bewerben? Bewerben für ein Stipendium der Fakultät für Informatik können sich grundsätzlich alle Studierenden der Fakultät. Neben guten Studienleistungen und gesellschaftlichem Engagement fließen auch andere Faktoren, wie beispielsweise besondere persönliche und familiäre Umstände oder die Zugehörigkeit zu einer an der Fakultät und in der IT-Branche unterrepräsentierten Gruppe in die Bewertung ein, also nutzen Sie Ihre Chance!

Informiere Dich über das Deutschlandstipendium

Noch bis zum 10. April für das Sprachlernprogramm Tandem.MINT anmelden

Das Sprachtandemprogramm Tandem.MINT ermöglicht Studierenden in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Ingenieurswissenschaften und Technik) eine individualisierte und fachbezogene Form des Sprachenlernens. Im Austausch mit einem Tandempartner können Sie Ihre fachspezifischen und allgemeinen Fremdsprachenkenntnisse und Fähigkeiten in der interkulturellen Kommunikation erproben und erweitern.

Noch bis zum 10. April ist die Bewerbung möglich.

Das Tandem wird im nächsten Semester hybrid stattfinden, wodurch weiterhin Landes- und Universitätsgrenzen zweitrangig sind. Die Studierenden haben die Wahl, sich persönlich oder online zu treffen, die Einführungsveranstaltung wird weiterhin online stattfinden. Seit dem Wintersemester 20/21 kooperieren wir erfolgreich mit der Virginia Tech aus den USA, was wir auch in diesem Semester fortführen werden, um noch mehr Studierenden die Möglichkeit zu geben, mit englischsprachigen Teilnehmern ihre Sprachkenntnisse zu erweitern. Das Tandem wird in diesem Semester in der Zertifikatsvariante angeboten; es ist aber ebenfalls wieder möglich 3 CPs zu erhalten für die Teilnahme, die über das ZFA vergeben werden.

Alle Informationen

Save the Date - Die ITS.Connect feiert am 3. Mai ihr Comeback im Veranstaltungszentrum

Gute Neuigkeiten zum Frühlingsstart: Die auf IT-Sicherheit spezialisierte Firmenkontaktmesse wird am 3. Mai 2022 aller Voraussicht nach wieder in Präsenz im Veranstaltungszentrum der RUB statt.

Teilnehmende können sich auf über 40 Unternehmen der ITS-Branche freuen, darunter Start-ups, mittelständische Unternehmen, Behörden und Konzerne. Die ITS.Connect ist das ideale Event für alle ITS-Studierenden, die auf der Suche nach Praktikumsplätzen, Abschlussarbeiten mit Praxisbezug, Nebenjobs oder dem Jobeinstieg sind. Ebenso ist die Messe bestens geeignet für alle, die sich mit Mitarbeitenden aus den ITS-Fachabteilungen der Unternehmenaustauschen und Kontakte knüpfen möchten. Die etablierte Firmenkontaktmesse findet in diesem Jahr in ihrer 14. Ausgabe statt und lebt von ihrer lockeren Atmosphäre - mittlerweile nehmen sogar schon RUB-Alumni mit ihren Unternehmen teil.

Die Woche vom 2. bis zum 5. Mai steht in Bochum ganz im Zeichen der IT-Sicherheit: Die ITS.Connect ist eingebettet in die vielfältigen Angebote des eurobits Security Summit.

Behalte alle aktuellen Infos im Blick!

Alumni Angel Meetup im Rahmen der ITS.Connect am 3. Mai

Das Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit lädt zusammen mit dem Gründungsinkubator Cube 5 HGI-Alumni, Studierende und junge Gründer*innen zum ersten Alumni Angel Meetup ein.

Neben spannenden Vorträgen von Dr. Axel York Poschmann (Executive Director xen1thLabs und RUB-Alumni) sowie Prof. Dr. Ghasssan Karame (Fakultät für Informatik, RUB) bietet ein circa einstündiges digitales Speed-Dating-Event allen Teilnehmenden die Möglichkeit zum Wiedersehen, Kennenlernen und zum Netzwerken. Hier können in einem digitalen Format Erinnerungen, Erfahrungen oder Fachwissen ausgetauscht, Geschäftsmodelle vorgestellt sowie Investor*innen und Ratgeber*innen für Startup-Unternehmen gewonnen werden. Die Veranstaltung findet im Rahmen der ITS.Connect und des eurobits Security Summit als Hybridveranstaltung statt.

Zum Programm

Pilotprojekt für das Ruhrgebiet: eurobits baut Cyberwehr für den Mittelstand auf

Der Verein eurobits will kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stärker im Kampf gegen Cyberangriffe unterstützen. Am 22. März startet das in Bochum ansässige Europäische Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit das Pilotprojekt für die erste Cyberwehr in der Region, damit die oft unzureichend geschützten Mittelständler nach einem erfolgten Hackerangriff so schnell wie möglich Hilfe bekommen.

Der digitale Rettungsdienst startet in den drei Ruhrgebietsstädten Bochum, Essen und Gelsenkirchen und ist werktags von 8 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Notrufnummer 0800-1191112 erreichbar. Ist das Projekt erfolgreich, will die Cyberwehr ihre Einsätze bereits im kommenden Jahr auf weitere Städte im Ruhrgebiet ausdehnen. Danach könnten auch schrittweise weitere Regionen in NRW folgen. Das Pilotprojekt wird zu 80 Prozent aus Landes- und EU-Mitteln gefördert, den Rest steuern der Verein und Förderer bei.

Zur Pressemitteilung
Zur Cyberwehr Website

„Das ist immer eine Bereicherung für die Wissenschaftscommunity, wenn es gemischt ist.“

Der 8. März ist Weltfrauentag, ein Tag, um die Leistungen von Frauen* zu würdigen, das Bewusstsein für Vorurteile zu schärfen und sich für Gleichstellung einzusetzen! In 2022 steht er unter dem Motto „Break the Bias“ („Brich das Vorurteil“), ein Motto, das gerade für die Informatik bedeutend ist. Wir freuen uns über alle Fakultätsmitglieder, die jeden Tag Vorurteile bekämpfen und das Image der modernen Informatik aktiv formen.

Wie wichtig eine bunte Community in der Wissenschaft ist und welche Hürden dem noch entgegenstehen, berichtet Professorin Maike Buchin im Interview mit Deutschlandfunk vom 11. Februar 2022.

Jetzt anhören!

*Mit einer möglichen Nennung von geschlechtszuweisenden Attributen implizieren wir alle, die sich diesem Geschlecht zugehörig fühlen, unabhängig vom biologischen Geschlecht.

Michael Walter besetzt neue W3-Professur für Quanteninformation

Michael Walter besetzt seit Januar 2022 die neue Professur für Quanteninformation an der Fakultät für Informatik. An seinem Lehrstuhl erforscht ein internationales Team die Auswirkungen der Quantenmechanik - also der Gesetze, die die Natur auf kleinsten Skalen beschreiben - auf die Informatik. "Quantencomputer rechnen nicht einfach schneller, sondern sie folgen völlig anderen Prinzipien als gewöhnliche 'klassische' Computer", erklärt er. "Dementsprechend erfordert die Forschung an Quantenalgorithmen und -protokollen grundsätzlich neue Ideen und Konzepte." Walter ist auch daran interessiert, Ideen aus der Quanteninformation auf andere Bereiche der Informatik, Mathematik und Physik anzuwenden. Der Lehrstuhl beteiligt sich federführend an nationalen und internationalen Kooperationen mit akademischen und industriellen Partnern.

Weiterlesen...

Kick-Off EqualCS - Die Vollversammlung zur Gleichstellung an der Fakultät für Informatik am 24. Februar ab 12 Uhr

Alle Mitglieder formen und prägen täglich das Gesicht der Fakultät für Informatik. Die noch junge Historie dieser bietet uns die einmalige Chance, die aktive Gleichstellungsarbeit direkt als zentrale strategische Ausrichtung unserer Fakultät fest zu verankern.

Wozu brauchen wir die Gleichstellung? Als Ausbildungs- und Forschungsstätte in der Informatik tragen wir eine besondere gesellschaftliche Verantwortung: Kaum eine Wissenschaft ist so zukunftsformend und –weisend, wie die Informatik. Gerade deswegen ist Diversität und Teilhabe aller Perspektiven essentiell an unserer Fakultät. Die Gleichstellungsarbeit soll dabei natürlich nicht nur die quantitative und qualitative Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern fördern, sondern alle unterrepräsentierten Gruppen stärken.

Wir laden ausdrücklich alle an Gleichstellungsarbeit interessierten Mitglieder der Fakultät für Informatik zur Kick-Off Versammlung von EqualCS - Equal Opportunities@Computer Science am 24. Februar 2022 von 12 bis 13 Uhr via Zoom (Meeting-ID: 614 6822 5753 Passwort: 355889 ) ein.

Alle Teilnehmenden dürfen ihren Input geben. Wir werden gemeinsam Brainstormen, wie wir die Gleichstellungsarbeit gestalten wollen: Was sind unsere Ziele und wie können wir diese erreichen? Zudem werden wir gemeinsam Vorschläge für die Gleichstellungsbeauftragten aller Statusgruppen generieren. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme und möchten betonen, dass die Gleichstellungsarbeit eine sinnvolle Aufgabe ist, mit der das tägliche Geschehen an unserer Fakultät aktiv mitbestimmt werden kann.

IT-Sicherheit trifft auf Kunst

Im Rahmen einer Künstlerresidenz mit dem Titel „RE:SEARCHING IT SECURITY“ findet eine intensive Zusammenarbeit mit dem HGI und dem Medienkünstler Marco Barotti statt.

Auf den ersten Blick wirken Kunst und IT-Sicherheit wie zwei vollkommen gegensätzliche Welten. Wissenschaftler*innen des Exzellenzclusters CASA und des Horst-Görtz-Instituts für IT-Sicherheit erkunden derzeit, wie die beiden Disziplinen sich gegenseitig bereichern können. Im Rahmen einer Künstlerresidenz mit dem Titel „RE:SEARCHING IT SECURITY“ findet eine intensive Zusammenarbeit mit dem Medienkünstler Marco Barotti statt, durch welche ein interdisziplinäres Kunstwerk entstehen wird.

Zum Artikel

Die Forschungsreise „Möglichmacher“ legt Halt in Bochum ein

NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen erhielt an der RUB einen Einblick in die aktuelle IT-Sicherheitsforschung.

Ob die Hackerangriffe auf den deutschen Bundestag im Jahr 2015 oder die Cyberattacke auf einen kommunalen IT-Dienstleister, der im Herbst 2021 die Übermittlung der aktuellen Corona-Zahlen über Wochen lahmlegte: Cyber-Angriffe werden immer ausgefeilter. Daher sind wir in einer mobilen, digitalisierten Gesellschaft auf eine sichere IT-Infrastruktur angewiesen. Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen informierte sich am 24. Januar 2022 an der sechsten Station ihrer Forschungsreise „#Möglichmacher“ am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) der RUB und dem dort eingebetteten Exzellenzcluster „CASA: Cyber Security in the Age of Large-Scale Adversaries“ über die Vielfalt der Spitzenforschung und welchen Beitrag sie zu einer sicheren Zukunft leistet.

Zum Artikel

Der 2. Tag der Informatik findet am 23. Februar statt

Warum können wir uns an einen zweistündigen Film erinnern, aber nicht an alle drei Dinge auf einer Einkaufsliste? Wie können Sicherheitslücken schon bei der Entwicklung von Software verhindert werden? Welche Sicherheitsrisiken hätten vor der massenhaften Einführung von Blockchains bedacht werden müssen? Welche Kuriositäten hält das Fuzzing als automatisierte Softwaretesttechnik bereit?

Antworten auf diese und mehr Fragen finden alle Interessierten am 2. Tag der Informatik. Wir laden alle Neugierigen herzlich zur Online-Veranstaltung am 23. Februar 2022 ab 14 Uhr ein. Im Anschluss an die Vorträge gibt es ein virtuelles Get-Together. Bei Anmeldung bis zum 11.02.2022 erhalten die Teilnehmenden ein kleines Überraschungspäckchen für die Veranstaltung (solange der Vorrat reicht).

Anmeldung, Programm und aktuelle Infos

HGI richtet 9. IT-Sicherheitspreis 2022 aus

Die Anmeldung zur Teilnahme an dem mit 160.000 Euro dotierten Wirtschaftspreis für IT-Sicherheit in Deutschland ist ab dem 03.01.2022 möglich. Alle zwei Jahre vergibt die Horst Görtz Stiftung den Deutschen Preis für IT-Sicherheit mit dem Ziel, die Position von IT-Sicherheit „made in Germany“ zu festigen. 2022 ist die Horst Görtz Stiftung wieder auf der Suche nach neuen innovativen Konzepten und Lösungen. Die Verleihung des 9. Deutschen IT-Sicherheitspreises 2022 wird diesmal organisiert und ausgerichtet vom Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit.

Zum Artikel...

Steffen Bondorf besetzt W2-Professur für Verteilte und Vernetzte Systeme

Steffen Bondorf besetzt ab 01. Dezember 2021 die W2-Professor für Verteilte und Vernetzte Systeme. Im Oktober 2019 wurde er als erster RUB-Juniorprofessor im Rahmen des gemeinsamen Tenure-Track Programmes von Bund und Ländern zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an die Ruhr-Universität Bochum berufen.

Zum Artikel...

Die erste IT.Connect startet mit über 150 Teilnehmenden

Passend zum Start der neuen Fakultät für Informatik an der Ruhr-Universität Bochum wurde auch ein neues Veranstaltungsformat ins Leben gerufen: Die IT.Connect – die Firmenkontaktmesse für akademische IT-Berufe. Die Messe feierte am 17. und 18. November mit über 150 Teilnehmenden, davon über 120 Studierende, ihre Premiere – zunächst online, dann im neuen Gebäude der Fakultät für Informatik.
Mit der IT.Connect bekommt die bereits seit 2008 etablierte Messe für IT-Sicherheit, die ITS.Connect, ihr Schwesterevent für die gesamte Informatik.

Weiterlesen...

Alena Naiakshina besetzt neue Professur für Developer Centered Security

Prof. Dr. Alena Naiakshina besetzt ab November 2021 die Professur Developer Centered Security. "Ich beschäftige mich mit diversen Themen der IT-Sicherheit, wobei der Schwerpunkt auf benutzerfreundlichen Systemen für Softwareentwickler liegt. Im Rahmen meiner Arbeit führe ich Studien mit Softwareentwicklern durch, um ihr Verhalten im Hinblick auf Sicherheit zu studieren.“, erklärt sie.

Hintergrund ihrer Forschung ist, dass, genau wie Endnutzende, Softwareentwickler und Softwareentwicklerinnen meist keine Sicherheitsexperten sind. Fehlendes Verständnis für Sicherheit im Entwicklungsprozess kann später zu einer Gefährdung von Millionen von Endnutzenden führen.

Weiterlesen...

Ghassan Karame besetzt W3-Professur Information Security

Kaum ist die Fakultät für Informatik gegründet, so wächst sie auch schon: Prof. Dr. Ghassan Karame besetzt ab November 2021 die Professur für Information Security und erweitert damit das Forschungsportfolio der Fakultät.

Die Forschungsinteressen des neu ernannten Professors liegen in allen Aspekten der Sicherheit und des Datenschutzes, insbesondere mit Schwerpunkt auf Blockchain-Sicherheit und -Datenschutz, der Sicherheit des Maschinellen Lernens sowie der Sicherheit von Speichern.

Weiterlesen...

HGI-Absolvent erhält Auszeichnung für seine Abschlussarbeit

Benedict Schlüter ist für seine Bachelorarbeit mit dem eurobits Excellence Award 2021 geehrt worden. Zum fünften Mal hat das Europäische Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit (eurobits) eine herausragende Abschlussarbeit aus dem Bereich der IT-Sicherheit und Informationssicherheit mit dem eurobits Excellence Award geehrt. Der 21-jährige Benedict Schlüter überzeugte mit seiner Bachelorarbeit zum Thema „Security Analysis of eBPF“, die er am Horst-Görtz-Institut (HGI) der RUB geschrieben hat. Jury-Leiter und stellvertretender Vorstandsvorsitzender von eurobits, Ralf Benzmüller, begründete die Auszeichnung mit der hohen praktischen Relevanz der Forschungsergebnisse zur Aufdeckung komplizierter Sicherheitslücken.

Weiterlesen...

Wahl des Fakultätsrates: Einreichung der Wahlvorschäge

Fakultätsmitglieder aller Statusgruppen (Professor:innen, wissenschaftliche Mitarbeitende, Mitarbeitende aus Technik und Verwaltung sowie Studierende) sind dazu aufgefordert, bis zum 29.10.2021 Vorschläge für die Mitglieder des Fakultätsrates einzureichen.

Schicken Sie Ihre Vorschläge bitte formlos per E-Mail an das Dekanat der Fakultät für Informatik (informatik-dekanat@rub.de).

Infos zu den Wahlorten und der Briefwahl finden Sie auf der Infoseite zur Fakultätsratswahl.

Das Graduiertenkolleg NERD.NRW wird verlängert: NERD II kommt

Der Antrag der Ruhr-Universität Bochum (RUB) zur Weiterführung des Graduiertenkollegs (GRK) „North-Rhine Westphalian Experts in Research on Digitalization“, kurz NERD, war erfolgreich: NERD II wird ab Februar 2022 für 3,5 Jahre mit einer Summe von rund 2,5 Millionen Euro vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Beteiligt sind neben der RUB als Organisatorin die Hochschulen FH Münster, WWU Münster, Universität Paderborn, RWTH Aachen und die Uni Wuppertal.

Weiterlesen...

Betriebssysteme für Computer der nächsten Generation

Bisherige Hauptspeicher sind stets von der Energiezufuhr abhängig, neue nicht mehr. Dafür müssen Rechner gerüstet sein.

Während aktuelle Hauptspeicher ohne Stromversorgung sofort ihre gespeicherten Daten verlieren, sind neue Technologien auf sogenannte nichtflüchtige Speicher ausgelegt. Betriebssysteme, die dafür geeignet sind, stehen im Mittelpunkt des Projekts NEON, das die Deutsche Forschungsgemeinschaft an der RUB und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ab Oktober 2021 für zwei Jahre fördert. Koordinator ist Prof. Dr. Timo Hönig, der an der RUB die Forschungsgruppe „Bochum Operating Systems and System Software (BOSS)“ an der Professur für Betriebssysteme und Systemsoftware leitet.

Weiterlesen...

Wahlen zum ersten Fakultätsrat der Fakultät für Informatik

Alle Mitglieder – etwa 200 Mitarbeitende und 2000 Studierende – der am 01. Oktober 2021 gegründeten Fakultät für Informatik sind dazu aufgerufen, den ersten Fakultätsrat zu wählen. Dieser setzt sich aus 15 Mitgliedern sowie einer Vertretung je Mitglied zusammen und bildet das zentrale Entscheidungsgremium der Fakultät.





Weiterlesen...

Frauen In der IT-Sicherheit

Das Exzellenzcluster CASA hat eine neue Veranstaltung ins Leben gerufen, die herausragende Studentinnen und Wissenschaftlerinnen fördern soll.

Weiterlesen..

Christof Paar erhält Ehrenring der Stadt Bochum

Gewürdigt wird damit sein Engagement im Bereich der IT-Sicherheit in Bochum.

Weiterlesen..

"Das ist historisch"

Zum ersten Mal seit 1985 gründet die RUB eine neue Fakultät. Als Studien- und Forschungsschwerpunkt bekommt die Informatik damit einen besonderen Stellenwert.

Weiterlesen..