1. »
  2. NEWS
  3. »
  4. Interview Timm Funke (mindsquare AG)

"Eine Leidenschaft für die IT zu haben, bedeutet nicht gleich auch, den ganzen Tag vor dem PC zu verbringen"

Verantwortung übernehmen, Motivation fördern und Leidenschaft erhalten – die mindsquare AG lebt ihr Werte und fördert ein Deutschlandstipendium an unserer Fakultät. Personalvorstand Timm Funke erzählt im Interview von Zukunftsthemen in der IT, bricht mit Vorurteilen und gibt Tipps für den Einstieg in die IT-Industrie.

Sie haben sich mit der mindsquare AG dazu entschieden, eine:n Studierende:n durch das Deutschlandstipendium zu fördern. Was ist Ihre Motivation dahinter?

In der aktuellen Zeit ist es noch wichtiger Verantwortung zu übernehmen und Studierende auch finanziell zu unterstützen. Das Deutschlandstipendium bietet die perfekte Möglichkeit mit Studierenden in Kontakt zu treten und diese auf ihrem Karriereweg zu begleiten. Der Wissenstransfer spielt dabei für uns eine wichtige Rolle, sodass auch wir uns als Unternehmen weiterentwickeln können.

Welche Eigenschaften der Studierenden wollen Sie damit besonders anerkennen und unterstützen?

Um ein Stipendium zu erhalten, braucht es in der Regel mehr als nur sehr gute Noten. Wir möchten hier vor allem die Studierenden unterstützen, die mit Ehrgeiz, Motivation und Leistungsbereitschaft ihre Ziele nicht nur vor Augen haben, sondern auch etwas dafür tun, diese zu erreichen.

Die IT-Branche ist geprägt von Wandel und Innovation. Welche Themen rücken in naher Zukunft in den Vordergrund? Wie entwickeln sich die Berufsbilder?

Themen wie künstliche Intelligenz oder Analytics & BI werden häufig in Kombination mit Wandel und Innovation genannt. Wir befassen uns aber darüber hinaus mit der Digitalisierung von Unternehmensprozessen. Dabei geht es vor allem darum, die Organisation unseres Kunden zu verstehen, aber auch bereit zu sein, neue Wege einzuschlagen und Innovationen zu fördern.

Was tut die mindsquare, um die Entwicklungen der Branche mitzubestimmen und am Puls der Zeit zu bleiben?

Kommunikation ist ein wesentlicher Faktor, um keine aktuellen Entwicklungen zu verpassen und „am Puls der Zeit zu bleiben“. Wir tauschen uns untereinander aus und teilen unser Wissen miteinander.

Nehmen Sie Stellung zu dem folgenden Satz: „Informatiker:innen verbringen den ganzen Tag alleine vor dem PC.“

Eine Leidenschaft für die IT zu haben, bedeutet nicht gleich auch, den ganzen Tag vor dem PC zu verbringen. Bei uns bedeutet es vor allem mit dem aufgebauten Expertenwissen Projekte zu leiten, Kunden zu betreuen und exzellente Ergebnisse zu erzielen. Und das über die virtuellen Tätigkeiten am PC hinaus – nämlich auch vor Ort in Gesprächen, Workshops und im generellen Austausch.

Wie sieht ein typischer Tag als Informatiker:in bei der mindsquare aus?

Einen typischen Tag als Informatiker:in gibt es bei uns nicht. Genau das macht unseren Beruf und die Arbeit so spannend. Jeder Tag, jedes Projekt und vor allem auch jeder Kunde ist anders. So werden wir tagtäglich vor neue Herausforderungen gestellt, an denen wir gemeinsam wachsen können.

Wie bereiten sich Absolvierende am besten auf den Einstieg in die IT-Industrie vor?

Ich denke, dass es hier keine allgemeingültige Antwort gibt. Aus meiner Sicht ist es wichtig, bei all den Anforderungen und auch dem Leistungsdruck, den Spaß an der IT nicht zu verlieren und genau die Tätigkeit (besonders im Einstieg zu finden), die diese Möglichkeit bietet.